in

Rückblick auf 18 Jahre Streetchurch

Nach der Bewilligung eines vierjährigen Pilotprojektes «Jugendkirche» durch die Synode der Evang.-ref. Landeskirche des Kantons Zürich und die Zentralkirchenpflege der Stadt Zürich startete 2003 die Geschichte der Streetchurch.

Geschichte der Streetchurch

2003
August

Der Anfang

Abschluss der Rekrutierung eines operativen Leitungsteams durch den zuvor gebildeten Jugendkirchenvorstand. Start der operativen Leitung und Bezug des Büros im Verwaltungsgebäude des reformierten Stadtverbandes. Vom ersten Tag an steht dieses Jugendlichen für Gespräche und praktische Hilfe im Alltag offen. – Die Sozialberatung der Streetchurch ist geboren.


Das operative Leitungsteam war gefunden: Pfarrer und Sozialdiakon starteten gemeinsam.
2004
April

Erste Jugendgottesdienste

Erste Jugendgottesdienste

Es finden bereits seit drei Monaten erste Jugendgottesdienste für Interessierte aus den Kirchgemeinden und dem persönlichen Umfeld des Streetchurch-Teams statt.

 

 

Endlich das eigene Zentrum. Teilnehmer packen beim Umbau selbst mit an.

 

 

Ohne freiwillige Helfer wären die regelmässigen Gottesdienste nicht durchführbar gewesen.

 

 

Spontane Jam-Session vor dem Zentrum an der Birmensdorferstrasse 19.

April

Streetchurch

Streetchurch

An einem Festgottesdienst wird der Name «Streetchurch» enthüllt.

2005
August

Saubere Jungs für saubere Fenster

Saubere Jungs für saubere Fenster

Viele Jugendliche aus sozioökonomisch benachteiligten Milieus erhalten kaum eine Chance zum Arbeiten. Die Streetchurch macht aus der Not eine Tugend und gründet das Arbeitsintegrationsprogramm «Saubere Jungs für saubere Fenster». Die ersten Jungs reinigen Fenster bei Privatpersonen.

2006
Juli

Die erste WG

Ein erstes Wohnprojekt scheitert. In einer WG oberhalb des Streetchurch-Büros wohnen drei Jugendliche. Die Betreuung ist schwierig. Das Projekt wird abgebrochen und erst zehn Jahre später wieder aufgegriffen.

2008
Februar

Psychotherapie

Immer mehr Jugendliche bringen psychosoziale Belastungen aus ihrem Leben mit. Darum startet die Streetchurch das Angebot Psychotherapie, um die Jugendlichen noch besser zu begleiten und zu fördern.

2009
August

LifeSchool

LifeSchool

Start der LifeSchool, in welcher Jugendliche Lebenskompetenzen lernen. So lernen sie zum Beispiel, wie man eine Rechnung bezahlt und erhalten ein Bewerbungs-Coaching. Auch Sexualpädagogik oder das Erstellen eines persönlichen Budgets stehen auf dem Stundenplan.

2010
Juni

Camp Magliaso

Das Ferienlager Camp Magliaso findet zum ersten Mal im Tessin statt. Eine Gruppe von Mitarbeitenden und Jugendlichen aus den Streetchurch-Angeboten verbringt gemeinsam eine Woche Ferien. Für einige Teilnehmende das erste Mal, dass sie die Stadt Zürich verlassen.

2011
Februar

Streetchurch@Konf

Streetchurch@Konf geht in die zweite Runde und besucht auf einer Tournee durch den Kanton Zürich vier Kirchgemeinden. Total besuchen über 1000 Konfirmandinnen und Konfirmanden den Anlass, an dem sie einen Einblick in die Angebote der Streetchurch erhalten.

2012
März

Top4Job

Das Tagesstrukturprogramm Top4Job startet nach einer Testphase definitiv. Junge Erwachsene können jetzt parallel in die LifeSchool und bei Saubere Jungs für saubere Fenster arbeiten. So haben sie eine Tagesstruktur, welche sie auf den Berufseinstieg in eine Lehre vorbereitet.

 

 

Einblicke in verschiedene Berufe im Pilotprojekt von Top4Job.

Mai

Gemeinschaft

Die Streetchurch will auch Gemeinschaft bauen. Sie startet mit einer motivierten Spurgruppe das Projekt Streetchurch-Family, welches Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine kirchliche Heimat bieten soll.

2013
Juli

Neue Räume

Nach einem halbjährigen Umbau, an dem die Streetchurch-Leute tatkräftig mitgeholfen haben, eröffnet das neue Zentrum an der Badenerstrasse 69. Es bietet Raum für das Tagesstrukturprogramm und Gemeinschaftsanlässe. Die zwei Bürostandorte und das öffentliche Zentrum erschweren aber die Zusammenarbeit im Team.

2014
September

Top4Job wird als Berufsvorbereitungsmassnahme anerkannt

Das Tagesstrukturprogramm Top4Job wird offiziell vom Sozialdepartement der Stadt Zürich als Berufsvorbereitungsmassnahme für Jugendliche und junge Erwachsene anerkannt. Damit kann die Streetchurch ihre Finanzierung diversifizieren.

2015
August

Standortkonsolidierung

Die Streetchurch konsolidiert alle ihre Standorte. Neu befinden sich das öffentliche Zentrum und die Büro- und Beratungsräume der Mitarbeitenden wieder am gleichen Ort. Identität und Gemeinschaftsgefühl der Streetchurch als Ganzes werden gestärkt.

2016
Januar

Grow Sessions

Grow Sessions

Start mit den Grow Sessions. Jeden Mittwochabend trifft sich die Streetchurch zum gemeinsamen Abendessen, Worship, Input und in Kleingruppen. Von Beginn weg findet das Angebot Anklang. Heute treffen sich im Durchschnitt 100 Personen.

Februar

Begleitetes Wohnen

Begleitetes Wohnen

Das Begleitete Wohnen der Streetchurch startet offiziell. Neu bietet es Raum für 13 Personen, welche niederschwellig sozialpädagogisch begleitet werden. Das Angebot ist von der Stadt Zürich anerkannt und mitfinanziert.

2017
März

Umbau Campus

Umbau Campus

Das Streetchurch-Zentrum stösst an seine Grenzen. Daher wird der Schulungsraum zum multifunktionalen Campus ausgebaut. So bietet sich genügend Raum für die wachsende Anzahl an Gemeinschaftsanlässen. Zudem bietet sich die Möglichkeit, auch die Angebote für mehr Jugendliche und junge Erwachsene zugänglich zu machen.

 

 

 

Eröffnung des Zentrums an der Badenerstrasse 69. Das Wort «Zuhause» bekommt eine neue Dimension.

Mai

Mehr als Fensterputz: Die Sozialfirma

Mehr als Fensterputz: Die Sozialfirma

Das Arbeitsintegrationsprogramm Saubere Jungs für saubere Fenster putzt nicht länger nur Fenster. Neue Dienstleistungen ergänzen ab sofort das Portfolio. Allgemeine Reinigungsarbeiten, Umzugs- und Transportdienstleistungen sowie Tätigkeiten im Bereich des Betriebsunterhalts entwickeln das ursprüngliche Projekt zur breit aufgestellten Sozialfirma weiter.

Oktober

Retraite

Das Streetchurch-Team wird breiter abgestützt. An einer zweitätigen Retraite gestalten über 60 Personen die Zukunft der Streetchurch aktiv mit, die Mehrheit von ihnen als ehrenamtlich Engagierte.

2018
Mai

Social Coworking

Die Streetchurch lanciert ihr neustes Angebot: Social Coworking. Die Räumlichkeiten und die Computer-Infrastruktur im Streetchurch-Zentrum stehen jungen Erwachsenen und auch anderen Interessierten für selbständiges Arbeiten offen. Es werden niederschwellige Kurzberatungen angeboten.

August

15 Jahre

Die Streetchurch feiert ihr 15-Jahre-Jubliäum.

Dezember

Catering

Catering

Die Verpflegung an der Jubiläumsfeier stiess auf solche Begeisterung, dass die Streetchurch für einen Apéro im Zürcher Gemeinderat gebucht wurde.

Unter dem Motto «Qualität anstatt Quantität» wird das «Streetchurch Signature Catering» fortan auf Anfrage angeboten.

2020
Mai

Kirchliche Sozialberatung

Ab Mai 2020 führt die Streetchurch ein Kompetenzzentrum für die soziale Arbeit der evangelisch-reformierten Kirche in der Stadt Zürich. Das professionelle Angebot wird subsidiär zu staatlichen Angeboten positioniert und arbeitet vernetzt mit der Sozialdiakonie und den Pfarrämtern in den Kirchenkreisen sowie mit anderen Fachorganisationen oder Amtsstellen.

Juli

Berufsbildung

Mit der Fusion zur grossen reformierten Kirchgemeinde Zürich wurde auch die Berufsbildung vereinheitlicht. Die Streetchurch übernimmt die Hauptverantwortung für rund 20 Lehrstellen im Bereich des Betriebsunterhalts und des KV.

September

Coaching & Mentoring

Coaching & Mentoring

Mit Lehrstellenmatching, Bewerbungscoaching und Ausbildungsbegleitung werden die Angebote der Streetchurch ergänzt und ermöglichen so eine nahtlose, ganzheitliche Begleitung von der Berufswahl bis zum Übertritt ins Erwerbsleben.

Kirche, wie Jesus sie gemeint hat.

3 Fragen an Elvir (26), Kulinarik-Team und Teilnehmer Aufbautraining