in

Vanessa: «Ich kam mit der Torte in den Raum und alle haben mich mit offenen Mündern angeschaut.»

Ich kam 2015 in die Streetchurch. Mir ging es damals schlecht. Ich war auf der Suche nach einer Lehrstelle im Pflegebereich und hab ewig nichts gefunden. Meine Mutter hat dann ein Inserat von Top4Job in der Zeitung gesehen. Ich hab mich für ein Vorstellungsgespräch angemeldet. Und prompt kam ich beim ersten Gespräch zu spät und wurde wieder nach Hause geschickt. Beim zweiten Termin hat`s dann geklappt und ich bin ins Top4Job-Programm eingestiegen.

Vanessa im März 2016 beim Fotoshooting für «Gesichter und Geschichten»


Es brauchte mich zu Beginn recht Überwindung in die Streetchurch zu gehen, aber ich konnte enorm wachsen, da ich Unterstützung von allen Seiten bekam. Man wird einfach mit neuer Energie erfüllt.
Nach einer Weile begann ich mit einer Freundin jeden Mittwoch für die Leute zu kochen und da merkte ich, dass ich das mega, mega gerne mache. Ein besonderer Moment war, als ich mal eine riesige Torte gemacht habe.

«Ich kam mit der Torte in den Raum und alle haben mich mit offenen
Mündern angeschaut und applaudiert. So entstand mein Wunsch Köchin zu werden.»

Nach einem halben Jahr fand ich eine Lehrstelle als Küchenangestellte EBA und hängte im Anschluss gleich noch Köchin EFZ an. Ich hatte während der Lehre immer Begleitung durch die Streetchurch. Das hat mir sehr geholfen – auch, dass sie mit meinem Betrieb in Kontakt waren.
Gastro ist ein stressiger Bereich aber wenn du mit Leidenschaft kochst, hat diese Arbeit eine grosse Anziehungskraft. Du musst kreativ und belastbar sein. Da kann man ein stückweit reinwachsen, aber eine Grundvoraussetzung muss schon vorhanden sein.


Bei der Streetchurch habe ich schon mehrere Male bei Caterings mitgeholfen. Wie da im Team zusammen gearbeitet wurde, war einfach mega. An anderen Orten hab ich erlebt, dass jeder für sich arbeitet. Aber bei diesen Caterings hatte man zusammen Spass beim Kochen.
Mein Lehrabschluss war letztes Jahr genau während der Corona Pandemie. Trotzdem fand ich im Anschluss eine Stelle, die ich aber nur für 2 Monate behalten konnte. Die Pandemie hatte meinen Arbeitgeber zu fest mitgenommen und sie mussten Leute entlassen. Ein halbes Jahr war ich dann auf der Suche nach einer neuen Stelle, bis ich einen neuen Vertrag unterschreiben konnte. Im Gastrobereich aber leider nicht wirklich als Köchin. Ich möchte bald wieder richtig kochen – am liebsten bei der Streetchurch.

Vanessa, ehemalige Top4Job-Teilnehmerin

UPDATE
Von Januar bis März 2022 erprobt die Streetchurch das «LunchLab» in einem Pilotprojekt. Vanessa wird die erste festangestellte Köchin in der Geschichte der Streetchurch. 
www.streetchurch.ch/lunchlab

Rebekka: «…ein Ort, der Vertrauen in mir weckt.»

Jason: «Ich bin angekommen und kann mich weiter entwickeln.»